News

Nobelpreisträger Prof. Robert Huber eröffnet "Jugend forscht“ Iberia in Madrid

Seit dem SJ 1999/2000 nehmen die DAS in Spanien und Portugal offiziell am Wettbewerb "Jugend forscht" teil. Der aktuelle Regionalwettbewerb unter dem Motto „Frag’ Dich“ fand vom 14.-17. November an der DS Madrid statt und wurde diesmal von einem ganz besonderen Gast eröffnet. Professor Dr. Robert Huber, Chemie-Nobelpreisträger des Jahres 1988, der anlässlich eines internationalen Wissenschaftsforums in Spanien weilte, hatte ohne zu zögern die Einladung angenommen, an die Schule zu kommen und mit den jungen „Wissenschaftlern“ in einen Austausch zu treten. In seinem Grußwort ermunterte er die Schülerinnen und Schüler, das Fragen und das Forschen zu pflegen und die Arbeit an ihren Experimentier- oder Forschungsprojekten nicht aufzugeben. Große Spannung herrschte bei den „jungen Wissenschaftlern“, als sich Prof. Huber im Rahmen eines Rundgangs in der Ausstellungshalle die über 20 Projekte vorstellen ließ, die in die Regionalrunde gekommen waren. Die abschließende Siegerehrung wurde von dem Landeswettbewerbsleiter NRW, Dr. Dieter Römer, vorgenommen. Besonders ausgezeichnet mit einer Weiterleitung zum Landeswettbewerb Nordrhein-Westfalen wurden ein Team aus Madrid und eines aus Sevilla. In Leverkusen werden sie Anfang April 2019 ihre Arbeiten zu den Themen „Neuronale Netzwerke am Lenkrad“ und „Intelligentes externes Kontrollsystem für Drohnen" vorstellen - und vielleicht eine Weiterleitung zum Bundeswettbewerb in Leipzig erhalten. Dr. Christoph Dorschfeldt, Leiter der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft Madrid, betonte in seiner Ansprache die Bedeutung der naturwissenschaftlichen Talentförderung für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Deutschland und stellte mit Freude fest, dass die DAS einen wichtigen Beitrag dazu leisteten. Hier ein Link zum Kurzfilm „Jugend forscht Iberia“: https://dsmadrid.org/de/uber-uns/campus.