Allgemeine Informationen zu den Bilanzbesuchen


Die erste Bund-Länder-Inspektion (BLI) an der DS Madrid fand 2010 statt. Die Deutsche Schule Madrid erfüllt seitdem die Bedingungen für die Vergabe des Gütesiegels und ist offiziell eine „Exzellente Deutsche Auslandsschule“.


Das weitere Vorgehen nach der BLI wurde in dem vom 249. BLASchA beschlossenen Fachpapier „Rahmen zur Fortschreibung der Leistungs- und Fördervereinbarungen mit den Deutschen Schulen im Ausland im Anschluss an eine BLI“ festgelegt. So soll zwischen zwei Bund-Länder-Inspektionen ein so genannter Bilanzbesuch stattfinden, der der Evaluation der in der Leistungs- und Fördervereinbarung (LuF) mit der Schule abgestimmten und vereinbarten Ziele und Leistungen dient.



Der 2. Bilanzbesuch an der DS Madrid (3.-7. Juni 2019)


Sobald der Bilanzbericht vorliegt, werden wir Sie an dieser Stelle über die Ergebnisse informieren.



Der 1. Bilanzbesuch an der DS Madrid (23.-25. September 2013)


Das Gesamturteil des 1. Bilanzbesuches fällt für die DS Madrid ausgesprochen positiv aus. Wollte man es mit einer Schulnote bewerten, dann liegt die DS Madrid im Bereich 1- / 2+. In der „Leistungsbilanz“ des Berichts zum Bilanzbesuch heißt es: „Die Schule präsentiert sich als Exzellente Auslandsschule, die die Impulse der Bund-Länder-Inspektion aufgegriffen und den Prozess der Schulentwicklung nach der BLI fortgeschrieben hat.“


  • Die definierten Entwicklungsziele und Projekte, die von der Steuergruppe verfolgt werden, konnten zum Teil bereits erfolgreich umgesetzt werden.
  • Spannungsfreie Atmosphäre, engagierte Mitarbeiter, Kollegialität, Flexibilität sowie Begeisterung und Verantwortung für die übernommenen Aufgaben ermöglichen einen zielorientierten Prozessverlauf.
  • Durchgängig war ein positives Lern- und Arbeitsklima gegeben. Schüler, Lehrer, Schulleitung, Verwaltung und Vorstand haben einen guten Umgang miteinander.
  • Die erfolgreiche Verwendung der Fördermittel im abgelaufenen Zuwendungszeitraum und auch die weitere Förderungswürdigkeit der Schule können anhand der Beobachtungen, Gespräche und Einschätzungen im Rahmen des Bilanzbesuches und anhand der Abschlusszahlen der letzten Jahre aus Sicht der Regionalbeauftragten uneingeschränkt bestätigt werden“ (S. 19).