News

Previous Next

Aida

Ich weiß noch, wie Frau Stöckli vor ein paar Monaten in unsere Klasse kam und zu uns sagte, dass wir eine Oper namens Aida aufführen würden. In dieser Oper geht es um eine Sklavin, die im Feindesland festgenommen ist. Dabei verliebt sie sich in den Feldherrn dieses Landes, aber die Prinzessin des Landes liebt ihn auch... Nachdem wir das wussten, begannen die Vorbereitungen. Als Erstes die Rollenauswahl und die Bühnenbilder und andere Requisiten wie der Thron oder die Säulen. Sogar ein Film wurde für die bessere Verstehung gedreht. Für die Proben opferte Frau Köbrunner die letzten zwei Stunden am Mittwoch. Oft waren die Proben toll, aber manchmal auch langweilig und chaotisch. Am Tag der Aufführung waren wir alle sehr aufgeregt. Zum Glück wurde die Aufführung gut. Dank dieses Theaters hatten meine Klasse und ich ein tolles letztes Jahr zusammen. Die Oper hat uns näher gebracht. Ein großes Dankeschön gilt für die Lehrer Frau Stöckli, Frau Köbrunner und Herrn Neureuther und natürlich der 4c und 4d für ihre tollen Bühnenbilder. Gilda Grüninger Ruiz-Zorilla, 4a